Über die Stiftung

Über die Stiftung Neuromedizin

Warum eine Stiftung?

Neurologische Erkrankungen gehen uns alle an: Jeder siebte Mensch in Deutschland leidet an Krankheiten des Nervensystems wie Alzheimer, Schlaganfall, Multipler Sklerose, Parkinson oder Epilepsie. Da unsere Gesellschaft in den kommenden Jahren und Jahrzehnten immer älter wird, wird die Zahl der Betroffenen drastisch ansteigen. An dieser Tatsache können auch Neurowissenschaftler wenig ändern. Doch sie können das Leben dieser Patienten entscheidend verbessern. Zahlreiche junge Neurowissenschaftler in Deutschland arbeiten beispielsweise erfolgreich daran, die Entstehung und den Verlauf dieser Erkrankungen zu entschlüsseln. Sie haben dabei in den vergangenen Jahren eine unerwartete Entdeckung gemacht: Entzündungen spielen bei vielen neurologischen Erkrankungen eine wesentliche Rolle. Diese Erkenntnis ist eine Revolution - denn Entzündungen kann man behandeln und oft sogar heilen.

Unsere Vision
Unser Ziel ist es, neurologische Krankheiten besser zu behandeln – ja sogar zu heilen. Die Stiftung Neuromedizin fördert daher Forschungsprojekte, in denen Ursachen, verbesserte Therapien und Heilungsmöglichkeiten für neurologische Erkrankungen gefunden werden sollen. Wir möchten das Verständnis für die Rolle einer Entzündung des Nervensystems bei Patienten und der Öffentlichkeit verbessern.

Der Weg zum Ziel

Die Stiftung Neuromedizin engagiert sich für Projekte, die eines gemeinsam haben: Die Forschung und der Patient sind nah beieinander. Die Wissenschaftler forschen am und für den Patienten. Konkret unterstützen wir:

  • Nachwuchswissenschaftler, die sich für das Thema "Nervenentzündung" begeistern.
  • Forschungsprojekte, die direkt dem Patienten zugutekommen - also zum Beispiel Diagnosemethoden verbessern oder Medikamente sicherer machen.
  • den Dialog zwischen Forschern und Patienten. Er schafft ein breiteres Verständnis für die Rolle der Entzündung bei neurologischen Erkrankungen.

Die finanzielle Unterstützung der Stiftung ist die eine Seite der Medaille, das Bewusstsein für die Bedeutung neurologischer Erkrankungen die andere. Um dieses Bewusstsein zu fördern,

  • laden wir zu Informationsveranstaltungen ein,
  • organisieren wir Vorträge,
  • klären wir Patienten und Interessierte über die Arbeit erfolgreicher Neurowissenschaftler auf,
  • informieren wir die Öffentlichkeit über diese Internetseite.

Wir freuen uns, wenn möglichst viele Gäste unsere Veranstaltungen und diesen Internetauftritt besuchen. Denn sie tragen unsere Ideen weiter. So erhalten Betroffene, aber auch deren Angehörige und Interessierte das Wissen, die Fähigkeiten und die Ressourcen, um ihre Gesundheit und damit ihre Lebensqualität aktiv zu verbessern.

Stiftung Neuromedizin

Jeder siebte Mensch in Deutschland leidet an Krankheiten des Nervensystems wie Alzheimer, Schlaganfall, Multipler Sklerose, Parkinson oder Epilepsie. Wenn unsere Gesellschaft in den kommenden Jahren älter wird, wird auch die Zahl der Betroffenen drastisch ansteigen. Zahlreiche junge Neurowissenschaftler in Deutschland haben in den vergangenen Jahren eine unerwartete Entdeckung gemacht: Entzündungen spielen bei vielen neurologischen Erkrankungen eine wesentliche Rolle. Diese Erkenntnis ist eine Revolution - denn: Entzündungen kann man behandeln - und die Patienten oft sogar heilen. Die Stiftung Neuromedizin setzt sich dafür ein, dass Patienten in den Genuss der bestmöglichen medizinischen Betreuung kommen. Sie befasst sich mit Erkrankungen des Nervensystems und speziell mit der Rolle, die Entzündungsprozesse dabei spielen.

Stiftung Neuromedizin
Albert-Schweitzer-Campus 1
Gebäude A1
48149 Münster

0251 8346811
info@stiftungneuromedizin.de
Anfahrt planen